Hundezentrum Büchen

Die ganzheitliche Hundeschule in Ihrer Nähe

Juni 2013

Der Biß einer Kreuzotter im schönen Land der Dänen hat den Urlaub der zweijährigen Rhodesian Ridgeback Hündin "Basha" und ihrer Besitzer abrupt beendet. Sie war sehr krank, hat sich aber dank ihrer robusten Konstitution und hervorragender Pflege mittlerweile wieder erholt.

"Basha" ist zum Glück überhaupt keine Zimperliese und hat die schlechte Erfahrung einfach abgehakt. Wie freuen uns, dass sie bei "Just for fun" und in der "Übungs- und Beschäfigungsgruppe" auf ihre übermütig wilde und charmante Weise wieder zu 100 % mitmischt!

Mai 2013

Wieder hat es ein Hund "mit Migrationshintergrund" an diesen Platz geschafft. Die ca. 2jährige zypriotische Goldie-Mix Hündin "Taschi" ist im Dezember letzten Jahres bei ihrer neuen Familie angekommen. Nach einigen anfänglichen Mißverständnissen zwischen Hund und Mensch, die sich zum Glück alle restlos ausräumen ließen, hat sie sich hervorragend integriert.

Dank riesiger Futtermengen, die selbstverständlich gerne genommen werden, hat sie sich auch körperlich von einem Magermodell in eine ansehnliche junge Dame verwandelt. Es gibt nur einen einzigen Wehmutstropfen auf dem Weg zur Miss Germany: Die Beine sind und bleiben ein bißchen zu kurz Zwinkernd

März 2013

"Stanley", der knapp einjährige Ex-Spanier hat zum Glück eine sehr innovative Besitzerin.

Sie hat sofort erkannt, dass seine Alpträume und hysterische Hyperaktivität allein durch Hundetraining sicher nicht ausreichend beeinfllussbar wären. So hat sie gar nicht lange gefackelt, sondern zusätzlich zum Training eine verhaltenshomöopathische Behandlung in Anspruch genommen.

Wir haben sein passendes Mittel gefunden - die Alpträume sind Geschichte, und er kann fast überall ohne Leine laufen, ohne sich von zu vielen Außenreizen verrückt machen zu lassen. In großen Hundegruppen dreht er immer noch ein bißchen am Teller, das sei ihm aber von Herzen gegönnt ... Wir bleiben dran - mal sehen, was noch geht!

Ist das cool?  Cool

April 2013

"Und wenn Du Dich getröstet hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein."
Antoine de Saint-Exupéry

Knut hat sich in fast 15 Lebensjahren viele Freunde gemacht. Generationen von Welpen und ihren Besitzern erinnern sich gerne an den grauen Schäferhund, der zuerst als Onkel, später als Opa im Hundekindergarten an der sozialen Grunderziehung unzähliger kleiner Draufgänger gearbeitet hat, ohne jemals über das Ziel hinaus zu schießen.

Man kann ihn mit Fug und Recht als Hund ohne Risiken und Nebenwirkungen beschreiben, auf den in jeder Beziehung Verlaß war. Ob als geduldiger Begleiter im Dienst, souveräner Familien- oder mutiger Abenteurerhund, das Knutchen war für alles zu haben. Das Einzige, was er nie begriffen hat, war, dass man Mäuse auch essen könnte -  vielleicht entdeckt er das ja an seinem neuen Platz, wo immer der auch sein mag ...

"Thomas, sei nicht zu traurig. Dein Freund Knut hat ein tolles, langes Leben gehabt. Jetzt war es Zeit, unaufgeregt zu gehen."

 

 

Februar 2013

 "Es gibt wohl keine bessere, liebevollere und geduldigere Ziehmutter als Crebbie!"

 

Das steht in ihrer Bewerbung um den Titel "Hund des Monats". Die 6jährige Labradorhündin "Crebbie" hat den - ehemals kleinen -  "Watson" sehr gerne und unermüdlich betüddert und den begeisterten Besitzern die Haltung von zwei Hunden so leicht wie möglich gemacht.

Die einzige Auszeit, die sie sich dann und wann gegönnt hat, war ein kühles Bad ...